Die Keyword-Density gibt an, wie oft ein bestimmtes Schlüsselwort oder eine Phrase im Verhältnis zum gesamten Textinhalt auf einer Webseite vorkommt. Ausgedrückt wird dies in der Regel als Prozentsatz. Zum Beispiel, wenn ein Keyword 10 Mal in einem 100-Wörter Text erscheint, wäre die Keyword-Density 10%. Diese Metrik war einmal ein wesentlicher Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO), da angenommen wurde, dass höhere Dichten einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen entsprechen.

Aktuelle Relevanz von Keyword-Density

Heute ist die Keyword-Density immer noch ein Faktor, den SEO-Experten beachten, aber ihre Bedeutung hat im Licht komplexerer Algorithmen von Suchmaschinen wie Google nachgelassen. Suchmaschinen haben gelernt, übermäßige Anhäufung von Schlüsselwörtern (Keyword Stuffing) zu erkennen und Seiten dafür sogar abzustrafen. Stattdessen liegt der Fokus auf der Relevanz und Qualität des Inhalts sowie auf der Nutzererfahrung.

 

Best Practices

  • Natürlicher Fluss: Schlüsselwörter sollten natürlich in den Text integriert werden, sodass sie den Lesefluss nicht stören.
  • Synonyme und verwandte Begriffe: Suchmaschinen erkennen Synonyme und themenverwandte Begriffe. Daher ist es nützlich, diese in Deine Inhalte einzubauen.
  • Kontextbezogene Qualität: Stelle sicher, dass Deine Inhalte tiefgreifend und nützlich für den Leser sind. Kontext und Themenvielfalt sind wichtiger als eine strikte Wiederholung von Keywords.

Nimm Kontakt auf

11 + 4 =