Eye-Tracking ist eine Technologie, die die Bewegungen und Fixationen der Augen misst und aufzeichnet, um zu bestimmen, wohin eine Person schaut. Im Kontext von Webdesign, Marketing und Nutzerforschung wird diese Methode verwendet, um herauszufinden, welche Bereiche eines Bildschirms oder einer Seite die meiste Aufmerksamkeit erhalten und wie Nutzer durch Inhalte navigieren.

Anwendungsbereiche und Nutzen

Eye-Tracking kann in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, darunter:

  • Webdesign und UX (User Experience): Designer und Forscher können besser verstehen, welche Elemente einer Website oder App die Aufmerksamkeit der Benutzer auf sich ziehen und welche ignoriert werden.

  • Werbung: Marketer können die Wirksamkeit von Anzeigen beurteilen, indem sie analysieren, welche Teile der Anzeige die meiste Aufmerksamkeit erhalten.

  • Produktdesign: Hersteller können herausfinden, welche Merkmale eines Produkts die Blicke der Verbraucher anziehen.

  • Akademische Forschung: Wissenschaftler nutzen Eye-Tracking, um kognitive Prozesse, Leseverhalten und andere Aspekte der menschlichen Wahrnehmung zu studieren.

Technologische Grundlagen

Eye-Tracking-Systeme verwenden Kameras und Infrarot-Sensoren, um die Position des Auges und die Richtung des Blicks zu bestimmen. Die Daten werden dann visualisiert, oft in Form von „Heatmaps“, die zeigen, wo auf einem Bildschirm oder einer Seite die meisten Blickfixierungen auftreten.

Nimm Kontakt auf

5 + 8 =